Seite wählen
Rosige Erdbeer-Vinaigrette

Rosige Erdbeer-Vinaigrette

Rosige Zeiten für Blattsalate

Wir können nur hoffen, dass Sie keine Hasen zu füttern haben: Sie könnten in Zukunft Hunger leiden, wenn Sie den Salat bis zum letzten Blättchen selber verputzen …
Keine rosigen Zeiten für die Mümmler.-

Diese Sauce ist wirklich genial, denn sie kombiniert edle, rosige Zutaten mit Früchten, scharfem Senf und Knoblauch!

Einmal auf den Geschmack gekommen, können Sie Ihrer Fantasie und Einkaufsliste freien Lauf lassen.
Die rosigen Produkte sollten Sie (auch für andere Rezeptzwecke) im Vorrat haben; bei der Salatauswahl können Sie greifen, wonach auch immer Ihnen der Sinn steht:
Feldsalat, Mangold, Eichblattsalat, Rucola, Spinat; Bittersalate wie Radicchio und Chicorée machen sich auch sehr gut.
Das gleiche gilt für die Früchte. Probieren Sie statt Erdbeeren mal Himbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren. Auch Gojibeeren oder Cranberries wären einen leckeren Versuch wert.

Zutaten

Vinaigrette

Topping

  • Minzblätter
  • Rosenblätter
  • Walnusshälften, Pinienkerne oder …

Zubereitung

Alle Zutaten (bis auf die Blätter und Kerne) in den Mixer geben und zu einer feinen Salatsauce verarbeiten.

Mit Rosensalz und -pfeffer pikant abschmecken und kühlstellen.

Salat(e) nach Wahl waschen, putzen und in mundgerechte Stücke zupfen.

Dressing darübergeben und mit etwas zerkleinerten Minz- und Rosenblättern dekorieren.

Wenn gewünscht, Nüsse und Kerne hinzufügen.

La Rose et la Cuisine bei Rosen-Huus Feinkost

Jakobsmuscheln mit Rosensalz in samtiger Crémant-Sauce

Jakobsmuscheln mit Rosensalz in samtiger Crémant-Sauce

1,2,3 – Muschelzauberei

Muscheln, Sonne, Reiselust – Warum in die Ferne schweifen? Das Gute liegt auch nah!

Sie müssen nicht die Wanderschuhe schnüren, sich auf steinigen Pilgerpfaden um die berühmte Jakobsmuschel bemühen.
In jedem gut sortierten Fischgeschäft, die es bei uns im Norden glücklicherweise noch reichlich gibt, aber auch in der Tiefkühlabteilung vieler Supermärkte, findet man diese köstlichen Muscheln.

Hat man sie erst auf dem heimischen Küchentisch, geht es ganz fix zum herausragenden Genuss. Wirklich, in nur wenigen Arbeitsschritten bekommen Sie ein unwiderstehliches Gericht auf den Teller gezaubert, das mit hochwertigen Zutaten und schlichter Raffinesse sogar Muschelskeptiker zu überzeugen versteht.

Es ist vor allem die Kombination des Rosenmeersalzes mit den schon solo grandiosen Meeresbewohnern. Diese beiden harmonieren dermaßen gut, dass man sich wundert, dass nicht jeder Muschelpackung ein Tütchen Rosensalz beiliegt.
Nun gut, irgendein Rosensalz sollte es nicht sein – die richtige Quelle sollte man schon kennen. Das Rosen-Huus hat sie gefunden; und Sie zum Glück jetzt auch…

Zutaten
  • 8 Jakobsmuscheln, frische oder Tiefkühlware
  • 2 Schalotten
  • 125 g gemischter Baby-Blattsalat
  • 3 EL Rosenessig
  • 1 EL 8-Kräuter-Mischung (Tiefkühlware)
  • Rosenmeersalz mit Blüten, Pfeffer, Zucker nach Geschmack
  • 5 EL Olivenöl
  • 50 g kalte Butter
  • 125 ml Crémant (oder trockener Sekt)

Zubereitung

Schalotten fein würfeln, die Hälfte davon in die aus Essig, Kräutern, Salz, Pfeffer und Zucker und 3 EL Öl gerührte Vinaigrette geben.

Gewaschene und gut abgetrocknete Jakobsmuscheln im restlichen Öl von jeder Seite ca. 1-2 min braten (lieber kürzer als zu lange, sie sollen zart bleiben).
Mit Salz und Pfeffer würzen.

Restliche Schalotten im Bratfett glasig dünsten, mit Crémant aufkochen, nach und nach gewürfelte Butter unterschlagen.

Abschmecken. Die Jakobsmuscheln kurz erwärmen. Die Vinaigrette über dem Salat verteilen.

La Rose et la Cuisine bei Rosen-Huus Feinkost

Jetzt anrufen