Seite wählen
Buddha-Bowl

Buddha-Bowl

Buddha-Bowl für alle – von allem Guten etwas

Das Grundprinzip der gerade sehr verbreiteten Bowl-Rezepte ist es, möglichst viele verschiedene Nährstoffe zu kombinieren. Der Vorteil liegt auf der Hand, bietet man so seinem Körper doch eine reichhaltige Auswahl an Bausteinen an, aus denen er die gerade benötigten herauspicken kann. Mangelerscheinungen irgendeiner Art sind so ausgeschlossen. Und, nun ja, das Auge und der Gaumen freuen sich mindestens genauso über die abwechslungsreiche, bunte Kombination.

Zutaten

Zubereitung

 

Zuallererst den Lachs für die Bowls ca. 30 Minuten in den Gefrierschrank legen. So lässt er sich später leichter schneiden.

Sushi-Reis waschen, nach Anleitung kochen und zum Abkühlen auf einer großen Platte verteilen.

Lachs aus dem Tiefkühlfach nehmen, die Haut mit einem scharfen Messer entfernen und in etwa 1,5 cm große Würfel schneiden. Eventuelle Gräten sorgsam entfernen.

Limette halbieren und Saft auspressen. Diesen mit Sojasauce, Rosenpfeffer und Honig zu einer Marinade vermischen und anschließend die Fischwürfel hineingeben.
Vorsichtig durchrühren, abdecken und in den Kühlschrank stellen.

Inzwischen die Mango schälen und genauso auch die Nektarine in Würfel schneiden.
 
Avocado halbieren, Fruchtfleisch mit einem großen Löffel aus der Schale heben und in feine Spalten oder Würfelchen schneiden.
 
Radieschen und Frühlingszwiebeln waschen und in feine Scheiben bzw. Röllchen hobeln.
 
 
 
Anschließend Edamamebohnen aus ihren Hülsen herauslösen, kurz waschen und trocknen. Koriander ebenfalls waschen, trocken schütteln und die Blätter fein hacken.
Weiße und schwarze Sesamsamen ohne Fett in einer beschichteten Pfanne unter häufigem Umwenden leicht anrösten.
 
Rotkohl in sehr feine Streifen schneiden. Mit Salz in eine Schüssel geben und durchkneten, so dass der Kohl weich wird. Mit dem Rosenöl und -essig vermengen.
 
 
 
Abgekühlten Reis in Bowls füllen, darauf das vorbereitete Gemüse, die Salate und das Obst drapieren. Zuletzt die marinierten Lachswürfel auflegen und mit Sesam und Koriander bestreuen.
 
 
 
 

 

La Rose et la Cuisine bei Rosen-Huus Feinkost

Pasta – Basta!

Pasta – Basta!

Nudelliebe for ever

Als wir klein waren, durften meine Schwester und ich uns zu unserem jeweiligen Geburtstag ein Mittagessen wünschen. Über viele Jahre war es dasselbe: Nudeln! Ob und welche Sauce dazukam, war schon zweitrangig. Ein Abweichen von diesem Ritual hätte unsere Kinderwelt schwer erschüttert; es ging auch um das Vertrauen in die Zuverlässigkeit der Schwester … Bei unserem nächsten Wiedersehen wird es dieses wunderbare Pasta-Rezept geben: Pasta-Broccoli-Tomaten-Salat mit Halloumi-Bällchen. Ein wenig weiterentwickelt haben sich unsere Geschmacksvorlieben ja schon über die Zeit …

Zutaten
  • 250 g Pasta (Rosen-Nudeln)
  • Salz
  • 1 Bund Koriander
  • 270 g Kichererbsen (abgetropft)
  • 2 EL Bio Tahin
  • 5 EL Olivenöl
  • 2 EL Zitronensaft
  • 4 EL Naturjoghurt
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 60 ml warmes Wasser
  • 500 g Broccoli
  • 300 g Cherrytomaten
  • 5 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Handvoll Sonnenblumenkerne

 

  • 1 große Zucchini
  • 125 g Halloumi
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 1 Stückchen rote Chilischote
  • 2-3 EL Mehl
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

 

Zubereitung

Die Pasta nach Packungsanleitung al dente zubereiten.

Währenddessen den Koriander grob hacken. Kichererbsen abgießen und gründlich abbrausen. Für das Dressing die Hälfte von ihnen zusammen mit dem Olivenöl, Zitronensaft, Joghurt, Tahin, Koriander und ca. 60 ml warmem Wasser pürieren.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken; perfekt wären Rosensalz und Rosenpfeffer (die sowieso eine gute Investition in Ihren Vorrat darstellen). Eventuell noch etwas Wasser hinzufügen.

Broccoli säubern, von den Strünken befreien und in Röschen teilen. In Salzwasser ca. 3 Minuten blanchieren, abschrecken.Die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Öl rösten, immer wieder sorgsam umwenden.

3 El Öl erhitzen und den Broccoli darin rundherum gut anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Cherrytomaten waschen und in Scheiben schneiden.

Für die Halloumi-Bällchen die Zucchini gut waschen, grob raspeln, mit Salz bestreuen und 5 Minuten ziehen lassen.
Halloumi ebenfalls grob raspeln. Petersilie waschen und hacken, Lauchzwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. So viel Chili hacken wie es dem individuellen Schärfewunsch entspricht, ca 1/2 Schote.
Zucchini-Raspel gut auspressen und mit dem Käse, der Petersilie und den Lauchzwiebelringen vermischen.
Mit Mehl, Salz und Pfeffer verkneten und aus der Masse 10 Bällchen formen. In 2 EL Öl rundherum ca. 5 Minuten braten und warm halten.

Pasta mit dem Broccoli und den Tomaten vermengen, die übrige Hälfte der Kichererbsen dazugeben und das Dressing darüber verteilen. Kurz vor dem Servieren die warmen Halloumibällchen hinzufügen und großzügig mit den gerösteten Sonnenblumenkernen bestreuen. Guten Appetit!

 

 

La Rose et la Cuisine bei Rosen-Huus Feinkost

Jetzt anrufen