Seite wählen
Dattel-Walnuss-Trüffel mit Rosenwasser

Dattel-Walnuss-Trüffel mit Rosenwasser

Süßer Dattel-Traum

Es erwartet Sie eine süße Geschmacksexplosion – und das unter vollständigem Verzicht auf zugesetztem Zucker. Die Medjool-Datteln sind mit den herkömmlichen, vor allem zur Weihnachtszeit angebotenen Datteln kaum zu vergleichen. Sie sind saftig statt hart, super fruchtig, mit einer leicht an Karamell erinnernden Süße. Dazu stecken sie voller Vitamine und Mineralstoffe und sind ziemlich ballaststoffreich, so dass das Naschvergnügen äußerst gesund daherkommt. Wertvolle Walnüsse tragen dazu auch ihren Teil bei.
Selbst hergestellte Trüffel zeichnen sich zumeist durch ihre arg begrenzte Haltbarkeit aus. Diese hier lassen sich für mindestens 3 Wochen lagern. Aber wir sagen Ihnen voraus: So gut können Sie die Köstlichkeiten nicht verstecken … Ihre Sippe wird zur Not den Klappspaten hervorholen, um die kleinen Schätze ans Tageslicht zu befördern…

Zutaten
  • 150 g (Medjool-)Datteln (ohne Steine)
  • 120 g Walnüsse (fein gehackt)
  • 50 g Zartbitterschokolade “Rosa Pfeffer” (gehackt)
  • 50 ml Rosenwasser
  • 1/2 TL Bourbon-Vanille
  • 1 Prise Kardamom
  • etwas geriebene Bitterschokolade

Zubereitung

Die Datteln in sehr wenig Wasser einweichen und mit dem Einweichwasser möglichst fein pürieren.
Das Dattelmus mit den Walnüssen, der Schokolade, Vanille und dem Kardamom verkneten und das Rosenwasser nach und nach untermengen.
Letzteres hat ein so intensives Aroma, dass es sich empfiehlt, öfter abzuschmecken, um individuelle Geschmackswünsche zu berücksichtigen.
(Macht ja auch Spaß, das Probieren…).
Je nach Konsistenz der Dattel-Masse etwas mehr Wasser oder mehr Nüsse und Schokolade verwenden; es sollte eine gute Knetbarkeit erreicht werden.
Nun eine große Kugel formen, in Klarsichtfolie wickeln und eine Weile kühlstellen.
Aus der durchgezogenen Trüffelmasse etwa 15 kleine Kugeln rollen (zwischen den Handflächen) und in der geriebenen Schokolade wälzen.
In Pralinenförmchen geben und bis zum Verzehr möglichst luftdicht und trocken im Kühlschrank lagern.

La Rose et la Cuisine bei Rosen-Huus Feinkost

Safran-Creme “Katschi”

Safran-Creme “Katschi”

Ein Duft aus 1001 Nacht

Voller Farben, betörender Düfte und unwiderstehlicher Aromen präsentiert sich der Orient und seine Küche. Erstaunlicherweise braucht letztere keinen besonderen Aufwand, sondern lediglich ein wenig Geduld. Sanft vor sich hin köchelnd verbinden sich die Ingredienzien in perfekter Weise, und die Entspannung kann schon bei der Zubereitung beginnen. Genießen Sie es. Und teilen Sie gerne den kostbaren Genuss. Die Safran-Speise ist so gehaltvoll, dass ein paar mehr Genießer jederzeit willkommen sein dürfen. Lassen Sie es sich gemeinsam gutgehen!

Zutaten
  • 100 g Weizenmehl
  • 100 g Butter
  • 1/2 TL Safran
  • 50 g Rosenzucker
  • 1 TL Zimt
  • 1/4 TL Kardamompulver
  • 25 ml Rosenwasser

Dekoration: Pistaziensplitter, Boutons de Rose

Beigaben: Joghurt, frische Früchte

Zubereitung

In einem großen Topf das Mehl bei geringer Temperatur unter stetem Rühren ca. 5 Minuten erwärmen. Butter zugeben und unter fleißigem Rühren mit dem Schneebesen in 15-20 Minuten etwas bräunen.
Vorsicht, nicht anbrennen lassen! Zur Seite stellen.

300 ml Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und direkt anschließend vom Herd nehmen.
Safran, Rosenzucker, Zimt, Kardamom und Rosenwasser unterrühren. In kleinen Portionen der Mehl-Butter-Creme beifügen und immer wieder kräftig durchschlagen,
Sollte Flüssigkeit fehlen, etwas Wasser dazugeben und rühren bis die Safran-Creme ihren Namen verdient, also schön cremig ist.

Heiß in Dessertschüsselchen füllen und vor dem Servieren mit den Pistazien, Boutons de Rose und, wenn vorhanden, frischen Rosenblättern dekorieren. Warm servieren!

Tipp: Diese Safran-Nachspeise ist sehr gehaltvoll. Um sie etwas leichter zu machen, rühren Sie gerne etwas Joghurt unter. Auch frische Früchte passen wunderbar.

 

La Rose et la Cuisine bei Rosen-Huus Feinkost

Jetzt anrufen