Seite wählen

Genussvolle Leichtigkeit

Carpaccio ist wirklich etwas Feines: Schnell gemacht, eine Augenweide, stets super frisch. (Sonst wäre es nicht präsentabel).
Ist Carpaccio für das kalte Buffet reserviert? Muss das Carpaccio immer aus Rindfleisch bestehen oder wenigstens tierischen Ursprungs sein?
Wir meinen: Nein, auf keinen Fall.
Frisches, junges Gemüse eignet sich ganz wunderbar. Wir verwenden Kohlrabi, Karotten und Zucchini, aber selbstverständlich sind Ihrer Fantasie diesbezüglich keine Grenzen gesetzt. Carpaccio – capriccio, brechen Sie lustvoll die Regeln!
Den besonderen Pep verleihen dem Gericht die erlesenen Rosenprodukte Rosenbalsamico, Rosenblüten-Salatöl und Rosen-Orangen-Pfeffer.
Noch einen Strauß besagter Blumen auf die Tafel, so schmeckt ein perfekter Tag!

Zutaten
  • 300 g Kohlrabi
  • 200 g Karotten
  • 150 g Zucchini
  • 2 EL Pinienkerne
  • 2 EL Rosenbalsamico (Link!)
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 EL Rosenblüten-Salatöl (Link!)
  • 1 Prise Rosen-Orangen-Pfeffer hergestellt aus:
    • 5-7 Tropfen Rosenöl
    • 3 Tropfen Orangenöl
    • 50 g schwarzer Pfeffer
  • 1 Prise Rosensalz (Link!)

Zubereitung

Gemüse

Kohlrabi und Karotten waschen und schälen. Zucchini waschen, an den Enden abschneiden und die 3 Gemüsesorten in sehr dünne Scheiben hobeln.
Auf 4 Tellern fächerförmig auslegen.

Rosenpesto

Das Olivenöl, das Rosenblüten-Salatöl, den Rosenbalsamico, das Rosensalz und den Rosen-Orangenpfeffer kräftig verrühren.

Pinienkerne in einer Pfanne unter stetem Wenden ohne Fett rösten und abkühlen lassen.

Anrichten

Das fertige Dressing ca. 2 Stunden vor dem Servieren über das Gemüse-Carpaccio träufeln. Das Gemüse gewinnt dadurch an Geschmackintensität und wird ein wenig weicher. Kurz vor dem Verzehr die Pinienkerne darüberstreuen und das ofenwarme Brot aufschneiden.

Tipp

Zu dem Carpaccio passt sehr gut schlichtes geröstetes Baguette oder Fladenbrot mit Schwarzkümmel.

La Rose et la Cuisine bei Rosen-Huus Feinkost

Jetzt anrufen