Seite wählen
Rosen-Eclairs “Munstead Wood”

Rosen-Eclairs “Munstead Wood”

Ein Duft nach Brombeeren, Heidelbeeren, Pflaumen…

Für die Füllung dieser verführerischen Eclairs haben wir eine ganz besondere Sorte der Rosenaufstriche von unserem lieben Freund Sven Jacobsen ausgewählt: Munstead Wood. Diese 2007 gezüchtete, samtig tiefrot-violette, nach dem gleichnamigen berühmten Garten in der englischen Grafschaft Surrey benannte Rose wartet nämlich mit einem Aroma auf, dass seinesgleichen sucht. Man schmeckt die unterschiedlichsten Beerensorten, ein wenig Pflaume, etwas Geheimnisvolles, das nach immer weiterem Probieren verlangt. Es lässt sich nicht angemessen beschreiben; Sie sollten einen eigenen Versuch starten. Absolute Empfehlung!

Zutaten

Brandteig
  • 125 ml Milch
  • 125 ml Wasser
  • 110 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 20 g Rosenzucker
  • 150 g Mehl
  • 4 Eier
Rosenguss
Füllung
  • 500 g Sahne
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • 50 g Puderzucker
  • 1-2 EL Rosenwasser

Zubereitung

Brandteig

Milch, Wasser, Butter, Salz und Rosenzucker in einen Topf geben und erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist. Das Mehl hineinschütten und kräftig rühren, bis sich der Eclair-Teig zusammengefügt hat, was durch den typischen weißlichen Film am Topfboden angezeigt wird. Vom Herd nehmen und die Eier nacheinander mit einem Holzlöffel unter kräftigem Rühren einarbeiten. Etwas abkühlen lassen. Die Eclair-Masse in eine Spritztüte mit Sterntülle füllen.
Pro Eclair jeweils 2 Teigstränge (ca. 10 cm lange) eng nebeneinander auf das Backblech spritzen, und einen dritten Teigstrang mittig daraufsetzen.
Im auf 210 Grad vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten goldbraun backen. Backofentür unbedingt geschlossen halten, die Eclairs fallen sonst zusammen.
Auskühlen lassen und jeden Eclair waagerecht in zwei Hälften schneiden.

Rosenguss

Für den Guss den Rosenaufstrich durch ein Sieb streichen, leicht erwärmen und mit Puderzucker und Butter glatt rühren. Falls der Guss zu zäh erscheint, etwas mehr Rosenaufstrich hinzufügen.
Die oberen Eclair-Hälften mit dem Guss bestreichen.

Füllung

Sahne, Sahnesteif, Puderzucker und Rosenwasser mischen und steif schlagen. Die Masse auf die unteren Eclair-Hälften häufen oder mit Hilfe einer Spritztüte aufbringen.
Am Schluss beide Eclair-Hälften zusammensetzen.

La Rose et la Cuisine bei Rosen-Huus Feinkost

Rosenschaum-Traum

Rosenschaum-Traum

Locker-luftige Dessertfreuden

Mutter Natur hat bei kaum einer anderen Pflanze so variantenreich auf der Klaviatur des Duftbaukastens gespielt wie bei der Rose. Damit hat unsere Liebe zur Rose sehr viel zu tun, haben wir sie doch durch immer weitere Züchtungen darin auch tatkräftig unterstützt. Fast jede “Geschmacksrichtung” hat die Rose zu bieten, von erfrischenden Obstsorten wie Zitrone oder Kirsche über Rhabarber, Holunder bis zu Myrrhe oder schwerem Patchouli-Duft.
So haben Sie die Möglichkeit, durch die Auswahl der passenden Rosensorte Ihre individuellen Geschmacksvorlieben zu bedienen und immer weiter zu experimentieren. Das folgende Rezept bietet sich da ganz besonders für an, da es mit 5 großen wohlriechenden Rosenblüten als Hauptzutat arbeitet. Der ebenfalls benötigte Weißwein sollte durchaus von sehr guter Qualität sein, aber egal, was Sie da auch wählen, die Rosen werden ihm immer die Schau stehlen.

Zutaten

Zubereitung

Rosenblüten

Zunächst kümmern Sie sich um die Rosenblüten. Auch wenn Sie selbstverständlich unbehandelte Blüten verwenden sollten (nicht einfach aus dem Blumendiscounter besorgte, die mit Giften jeder Art verunreinigt sein können), ist es sinnvoll, die Blütenköpfe kurz in kaltem Wasser zu säubern. Danach vorsichtig ausschütteln, damit möglichst kein Wasser mehr an den Rosenblüten haftet. Nun nehmen Sie nach und nach eine Blüte in die Hand, ziehen möglichst alle Blätter gleichzeitig ab und schneiden den Blattansatz ab, dieser schmeckt oft bitter. 1 Rosenblüte zur Dekoration zurückstellen.
Rosenblütenblätter mit 100 g Zucker, dem Weißwein und dem Zitronensaft kochen, bis sie zerfallen. Abkühlen lassen.

Weincrème

In einem Gefäß die Eigelbe mit 200 g Zucker schaumig rühren, ins Wasserbad setzen und weiterrühren bis die Masse cremig wird. Ebenfalls auskühlen lassen.

Rosenschaum

Die beiden Massen gut miteinander vermischen und vorsichtig unter die geschlagene Sahne ziehen. Diesen luftigen Schaum in eine schöne Glasform füllen und ca. 3-4 Stunden gefrieren lassen.
Zum Servieren stürzen (klappt gut, wenn die Schüssel vorher kurz in warmes Wasser gestellt wurde). Mit dem Rosensirup nach Geschmack übergießen und mit den letzten Rosenblütenblättern hübsch dekorieren.

La Rose et la Cuisine bei Rosen-Huus Feinkost

Jetzt anrufen