Seite wählen
Der Rosen-Huus Kalender 2021

Der Rosen-Huus Kalender 2021

Der Rosen-Huus Kalender 2021 ist da!

Wer wünscht sich nicht, dass das Jahr 2020 endlich zu Ende geht? Es wird vermutlich kaum jemanden geben, der das laufende Jahr in positiver Erinnerung behalten wird. Was liegt also näher, sich auf das Kommende zu freuen? Etwa, indem am sich einen mit schönen Bildern versehenen Kalender 2021 an die Wand hängt. Einer, welcher nicht nur ab Januar Tag für Tag wertvolle Dienste leistet, sondern schon heute durch seine Pracht etwas Licht in dunkle Tage bringt.

Wir von rosen-huus.com hätten da einen ganz besonderen Vorschlag zu machen. Es wird nun nicht wirklich überraschen, dass die Motive auf unserem Kalender 2021 einer Auswahl der schönsten Rosen entnommen wurden.

Bekanntlich ist es aber nicht nur die außerordentliche Schönheit der Rosen, welche sie bei vielen Menschen so beliebt machen. Nicht weniger Genuss stiftet deren teilweise betörender Duft, welcher sich deshalb nicht zu Unrecht in vielen Parfums zu finden ist.

Genau dieses sinnliche Erlebnis bietet unser Rosen-Kalender 2021. Denn unser Kalender duftet nach Rosen. Nicht ständig, sondern quasi nach Bedarf, wenn man mit den Fingern darüberfährt.

Bilder, welche das Herz erwärmen. Düfte, welche die Sinne wecken. Unser Wandkalender ist mit Sicherheit ein wunderbares Weihnachtsgeschenk, welcher in trüben Tagen wie diesen, besonders gut zur Geltung kommt. Quasi das farbige Kontrastprogramm zur schlechten Stimmung, welche sie im Zeichen von Corona hier und dort auszubreiten droht.

Unser unglaubliches Angebot für den Rosen-Huus Kalender 2021

Den Rosen-Huus Kalender 2021 kann man ab sofort in unserem Laden in Friedrichstadt kaufen. Oder man bestellt Ihn über unseren Onlineshop auf rosen-huus.com. Das Schönste, an diesem bereits schon schönen Angebot ist der Preis. Denn dieser großartige Wandkalender für Rosenfreunde (und solche, die gerne werden wollen) beträgt nicht 25.-, nicht 20.-, ja nicht einmal 15.- Euros. Der Preis beträgt nicht mehr als 14.95 EUR. Und wir müssen verrückt sein: Wenn Sie diesen wunderbaren Kalender bei uns im Laden kaufen, geben wir noch ein kleines Glas der herrlichen Rosenfeines Rosenblütenaufstriche von Sven Jacobsen im Wert von 3,50 EUR obendrauf! Wahnsinn!!

Im Ernst: Der Wandkalender ist tatsächlich eine Freude. Wir haben ihn in unser Sortiment aufgenommen, nachdem ich ihn von einer lieben Freundin geschenkt bekommen habe und ganz begeistert war. Ist also de facto eine persönliche Weiterempfehlung!

Rosen-Huus Kalender 2021
Der Duft der Rosen 2021

Bild-Kalender 33×33 cm
Roses – mit wohl riechendem Duftlack – Blume – Wandplaner – Alpha Edition
Ladenpreis: 14.90 EUR

 

Übrigens: Wie die meisten Bücher in unserem Sortiment vertreiben wir auch unseren Rosen-Kalender 2021 in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung von Jan Stümpel. Selbstverständlich können Sie den Kalender auch dort bestellen. Kostet gleich viel, kommt aber schneller. Gibt allerdings keine Zugabe!

Buchhandlung Jan Stümpel
Am Fürstenburgwall 11
25840 Friedrichstadt
Telefon: 04881 – 93 65 71

https://stuempelbuch.buchkatalog.de/

Alle Jahre wieder

Alle Jahre wieder

Weihnachten steht vor der Tür!!

Wir schreiben den 16. Oktober und das bedeutet für uns Geschäftsleute: Weihnachten steht vor der Tür. Wer jetzt noch nicht alle passenden Angebote in der Auslage liegen hat, dürfte das Weihnachtsgeschäfts vermasselt haben. Denn spätestens zu Halloween wollen die Kunden dieses Thema für sich erledigt wissen.  Wer diesen Moment verpasst hat, schaut am Ende vermutlich in die Röhre.

Gendern für Anfänger

Wenn wir hier von Kunden sprechen, beziehen wir uns nicht nur auf die männlichen Käufer*innen (!) sondern verwenden ein sogenanntes generisches Maskulinum. Gerne würden wir zur Abwechslung auch einmal das generische Femininum verwenden. Wir befürchten jedoch, dass dieses nicht verfassungskonform wäre, da im allgemeinen Sprachgebrauch (noch) nicht anerkannt. In Wirklichkeit haben wir natürlich viel mehr Frauen als Männer in unserer Kundschaft. Ob das verfassungsgerecht ist, können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht abschließend beurteilen. Wir lassen es erst einmal so laufen, bis wir näheres wissen.

Ob es die Industrie ist, welche in Sachen Weinachtskommerz Druck macht oder ob die schleichende Zeitverschiebung eine Reaktion auf den enormen Nachfragedruck seitens Kunden ist, kann an dieser Stelle nicht mit Sicherheit gesagt werden. Tatsache ist auf jeden Fall: Wer es bis Halloween nicht geschafft hat, seine besonderen Geschenkideen an den Mann zu bringen, riskiert seine Ladenhüter danach nur noch mit unfairen Mitteln loszuwerden. Etwa, indem man die anwesenden Kunden mit George Michaels (eigentlich Wham!) Last Christmas foltert.

Das Rosen-Huus stemmt sich gegen den Trend

In Friedrichstadt, dem Standort des Rosen-Huus, neigt sich die Feriensaison mit den Herbstferien langsam, aber sicher dem Ende entgegen. Um uns auf die wirtschaftliche Dürreperiode der Winterperiode vorzubereiten, haben wir heute einen vorsichtigen Blick nach draußen geworfen. Und siehe da: Weihnachten steht vor der Tür! Also auch bei uns. Obwohl wir uns überhaupt noch nicht in vorweihnachtlicher Stimmung befinden. Ja, wir sind noch nicht einmal gewillt, uns in Richtung dieses Deliriums zu bewegen.

So oder so kommt aber erst einmal Halloween. Wie lange Halloween dieses Jahr dauert, kann niemand mit Sicherheit voraussagen. Wenn wir Pech haben, dauert der Horror die ganze Adventszeit. Dann würde die Weihnachtsstimmung 2020 sogar ganz ausfallen. Wobei wir ehrlich sein und zugeben sollten, dass es wenig mit Pech zu tun hat, wenn wir demnächst eine zweite Welle an Covid-19 Infektionen erleben werden. Pech ist ein Ereignis, welches auf einer unglücklichen Fügung oder einer Verkettung ungünstiger Umstände beruht. Wenn man wider besseren Wissens auf das Ausleben individueller Bedürfnissen besteht, ist das kein Zufall, sondern Dummheit. Entsprechend muss man sich nicht wundern, wenn sich in diesem Jahr Halloween und Weihnachten überschneiden.

Weihnachten steht vor der Tür

Ist es offensichtlich genug, dass wir versuchen, durch das exzessive Verwenden der Floskel „Weihnachten steht vor der Tür“, die Aufmerksamkeit der Macher von Floskelwolke zu gewinnen? Unser Kalkül: Schon die reine Erwähnung in einem ihrer Tweets auf Twitter, würde diesen Beitrag wenn nicht adeln, so doch zu einer nie gekannten Aufmerksamkeit verhelfen. Also Jungs: gebt es uns!

Glauben, Vertrauen, Feiern

Ob sich unter den gegebenen oder den absehbaren Verhältnissen die gewohnte Weihnachtsstimmung einstellen wird, weiß heute noch niemand. Vielleicht kann das Corona-Virus ja auch als Zeichen gewertet werden, den üblichen Weihnachtsrummel auf ein vernünftiges Maß zu reduzieren und so wieder Raum für Besinnlichkeit zu schaffen.

Genau diesem Ziel wollen wir im Rosen-Huus Weihnachten 2020 ein Stück näherkommen. Wir verzichten deshalb weitgehend darauf, durch besondere Weihnachtsangebote das ach so wichtige Jahresendgeschäft anzutreiben. Wir haben darum auch kein spezielles Weihnachtssortiment bestellt, sondern konzentrieren uns auf das, was wir am besten können: Uns für jeden Kunden genügend Zeit zu nehmen.

Worauf wir aber auf keinen Fall verzichten werden: auf den lebendigen Adventskalender. Wir beteiligen uns auch in diesem Jahr, trotzdem er in der Corona-Version ziemlich reduziert daherkommt. Aber darum geht es nicht. In schweren Zeiten, in denen viele Menschen Angst vor Gegenwart und Zukunft haben, ist es besonders wichtig die Gemeinschaft zu pflegen. Gerade an Weihnachten, welches doch eigentlich als Fest der Hoffnung konzipiert ist, sollte man ein Zeichen setzen. Ein Zeichen, welches Mut, Zuversicht und Vertrauen spendet.

Wir zünden am 11. Dezember unser Licht am Haus zu den drei Rosen an, um zu zeigen, dass die Adventszeit für uns mehr ist als das große Weihnachtsgeschäft. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich ebenfalls am lebendigen Adeventskalender beteiligen würden.

Informationen über den Ablauf des diesjährigen lebendigen Adventskalenders erhalten sie hier oder direkt bei Ursula Dietze unter 04881/937980. Bei ihr können Sie sich auch anmelden.

Wir sehen uns!

Seifen passen immer!

Ganz egal ob Weihnachten, Geburtstag, als Mitbringsel oder einfach so: Seifen passen immer.Gerade jetzt, da Hygiene einen besonders hohen Stellenwert hat.

Unsere Bio-Seifen, welche der Haut schmeicheln, verführerisch duften und ohne belastendes Verpackungsmaterial auskommen sind dabei immer eine gute Wahl. Wer eine Seife schenkt, macht nichts falsch und liegt auch in Bezug auf die Umwelt richtig, Seifen sind nicht ein unnötiges Accessoir, welches irgendwo rumliegt, sondern decken einen elementaren Grundbedarf ab. Intelligenter kann Sinnlichkeit und Verantwortung kaum kombinieren.

 

Wassermelone à la Rose

Wassermelone à la Rose

Ein königlicher Fruchtsalat aus Wassermelone

​Es gibt nicht viele Dinge, welche bei einer drückenden Bullenhitze erfrischender schmeckt, wie eine kühle Wassermelone. In südlichen Ländern wird sie deshalb gerne als krönender Abschluss eines leckeren Essens gereicht. Tja, Südländer wissen die Schätze der Natur zu würdigen. Ganz egal wie einfach und günstig sie zu haben sind. Bei uns gibt man sich mit einer Frucht zum Dessert in aller Regel nicht zufrieden. Ein Fehler.

Wir Schweizer sind ja aus deutscher Sicht ein Mittelding zwischen Nordländer und Südländer. Also zumindest geografisch. Auf jeden Fall sind wir bekannt für unsere Bereitschaft Kompromisse einzugehen. Zur Not auch mit dem Teufel! Aber in diesem Fall ist das gar nicht nötig. Dieses Dessert ist nämlich eine gelungene Mischung aus einfach, süß und raffiniert. Eine in Rosenblüten-Aufstrich eingelegte Wassermelone mit einem Hauch Zitronensaft. Viel einfacher kann man ein Dessert nicht zaubern!

Zutaten
  • 1/4 einer  kleinen Wassermelone pro Person
  • 1 EL Rosenblütenaufstrich “Lady Like” pro Person
  • 1 Spritzer Zitrone (pro Person)

Variante:

Zubereitung

Dieses Dessert ist wirklich einfach und kann von jeder Person, welche ein Messer bedienen kann, ausgeführt werden.

Man nehme 1/4 einer kleinen Wassermelone pro Person, führe das Messer exakt entlang der Schale und trenne so das Fruchtfleisch von der dicken grünen Haut.

Das Fruchtfleisch wird in mundgerechte Würfel zerkleinert.

Pro Portion gibt man einen EL eines Rosenblütenaufstrichs von Rosenfeines (wir empfehlen die Sorte Lady-Like) und einen Spritzer Zitronensaft zum Fruchtfleisch.

Der Wassermelonen-Fruchtsalat wird mit den Zutaten vermengt. Dann lässt man ihn einige Minuten in der Kühle ziehen. Nicht zu lange, sonst entzieht der Zucker der Wassermelone das Wasser.

In einer Schale servieren.

Als Variante (und wenn keine Kinder am Tisch sind) kann man den Wassermelonen-Fruchtsalat noch mit einem Schuß Rosengeist verfeinern.

Wassermelone TonaltoP.S. Wem die Schale auf unserm Beispielsbild gefällt: Sie stammt aus der Keramikwerkstatt Tonalto unserer lieben Freundin Maria Ziaja aus Friedrichstadt und ist dort auch käuflich zu erwerben. Es gibt dazu natürlich auch den elektronischen Weg. Wir empfehlen aber dringend, die Werkstatt und ihren Laden zu besuchen. Es lohnt sich auf jeden Fall!

La Rose et la Cuisine bei Rosen-Huus Feinkost

Friedrichstädter Rosengelee

Friedrichstädter Rosengelee

Exklusiv bei Rosen-Huus

Der 2020er Primeur Friedrichstädter Rosengelee ist (bald) da!

Noch um die Jahrtausendwende wurde die Ankunft des neuen Beaujolais Nouveau mit großem Pomp gefeiert. Zeitweise wurde der leicht alkoholisierte Traubensaft mit der Concorde von Paris nach New York verfrachtet, um dort mit einem großen Medienspektakel präsentiert, verköstigt und für teures Geld verkauft zu werden. Ereigniskultur nennt man das. Inzwischen ist der Beaujolais Nouveau weitgehend von der Bildfläche verschwunden, weil er zum Massenphänomen verkommen ist und dabei jede Exklusivität verloren hat. Das wird uns mit dem Friedrichstädter Rosengelee mit Sicherheit nicht passieren!

Das Rosen-Huus als einzige Quelle zum Glück

In Friedrichstadt kennen wir ein ähnliches Ereignis. Nämlich der Moment, an welchem der neue Jahrgang des Friedrichstädter Rosengelees von Sabine Bolland auf den Markt kommt. Auf den Markt, das kann man in diesem Falle sogar wortwörtlich nehmen, denn Sabine und ihr Mann Aaron verkauften die kleine Köstlichkeit jeweils auf dem Friedrichstädter Rosenmarkt. Oder den Rosentagen, wie es auf Marketingpuderzuckerdeutsch korrekt heißt. Aber das hat 2020 natürlich nicht funktioniert. Nicht weil es keinen neuen Friedrichstädter Rosengelee gegeben hätte, sondern weil aus einem Grund, an welchen ich mich gerade nicht erinnern kann, die Rosentage nicht stattgefunden haben. So ein Pech auch.

Wobei: Des einen Pech, des anderen Glück. Schon im vergangenen Jahr haben wir den Friedrichstädter Rosengelee mit sehr großem Erfolg in unserem Laden am Markt verkauft. Allerdings nicht lange. Denn ähnlich wie der Beaujolais Nouveau zu seiner besten Zeit, war die Nachfrage groß und das Angebot knapp. Die Franzosen haben den Bogen dann irgendwann überspannt und versucht sowohl das Angebot auszuweiten als auch den Preis nach oben zu treiben. Am Ende blieb von der Ereigniskultur nur noch die Kultur. Nämlich die der maßlosen Geldgier. Heute spricht niemand mehr vom Run auf den Ramsch-Wein aus dem Beaujolais.

Der Friedrichstädter Rosengelee bleibt exklusiv

Das wird uns mit dem Friedrichstädter Rosengelee mit Sicherheit nicht passieren. Denn das Angebot ist und bleibt knapp. Ein wenig Tamtam wollen wir allerdings schon machen, denn die leckere Köstlichkeit ist eine wahre Delikatesse und hat den großen Auftritt durchaus verdient. Ob es allerdings zu einer Ereigniskultur globalen Ausmaßes reichen wird? Wir sind skeptisch. Zumal es keine Concorde mehr gibt.

Das Vergnügen in den Besitz und Genuss des weltweit besten Friedrichstädter Rosengelees von Sabine Bolland zu kommen ist nahezu unbegrenzt. Die Vorräte an der rosigen Delikatesse sind es allerdings nicht. Wir geben hier zwar keine genauen Produktionszahlen bekannt. Sie dürfen aber davon ausgehen, dass wir nicht von tausenden Gläsern sprechen. Genau genommen nicht einmal von tausend. Und das ist gut so.

Der Friedrichstädter Rosengelee – eine wahre Götterspeise

Denn Gutes weiß man immer dann mit der gebührenden Begeisterung zu schätzen, wenn es nicht jederzeit und in jeder Menge verfügbar ist. Wobei: In dem Moment, da ich diese Ode an den himmlischen Genuss aus heimischem Garten beschreibe, ist der Friedrichstädter Rosengelee noch nicht verfügbar. Zumindest nicht in unserem Laden. Aber ich bin mir sicher, dass es ihn schon gibt, denn ich habe ihn gesehen. Die Gläser sind also schon befüllt. Bevor diese aber auch noch beschriftet und verpackt werden, muss der Inhalt noch einer sorgfältigen Prüfung standhalten.

Ich will das Ergebnis dieses Prüfprozesses nicht vorwegnehmen. Aber soweit es uns betrifft, hat der Jahrgang 2020 diese Hürde mit Bravour genommen. Wenn also nicht noch die Götter Widerspruch, bzw. einen Anspruch auf eine Sonderlieferung erheben, wird es am kommenden Samstag, den 4. Juli möglich sein den Friedrichstädter Rosengelee bei uns im Laden oder auf rosen-huus.com käuflich zu erwerben.

Daniel S. Batt
(Chef-Rosengelee-Tester bei Rosen-Huus)

Kein Rosengelee, aber ebenfalls unbeschreiblich lecker!

Die Rosenblütenaufstriche von Rosenfeines

Die neue Ernte

Die neue Ernte

Unter den Rosenpflückern von Sylt

Das Frühjahr ist für die Feinkostabteilung vom Rosen-Huus eine wichtige Zeit. Der Großteil der Lebensmittel, welche wir in unserem Laden in Friedrichstadt oder online verkaufen, hängt in Menge und Qualität von den klimatischen Bedingungen der Frühlingsmonate ab. Etwa der Honig aus Friedrichstadt, der Hobbyimkerei Boland & Gratz. Ist es zu nass oder zu kühl, dann finden die Bienenvölker nicht genügend Futter und die neue Ernte fällt knapp aus. Wie im vergangenen Jahr. Und in diesem. Der andere Bereich sind die Rosenblüten von Sven Jacobsen auf Nordstrand oder der Familie Fischer Bergler in Oberfranken. Zum Zeitpunkt, da ich diesen Beitrag niederschreibe, ist noch offen, wie sich die Ernte der Zuchtrosen entwickelt. Bereits relativ klar ist hingegen, wie sie bei der Sylter Rose ausfallen wird. Denn die neue Ernte der Wildrosen auf Sylt ist bereits eingefahren. Sie ist gut und wir waren dabei.

Neue Ernste Sylter Rose Rosenfeines Rosen-Huus Rosenblütenaufstrich

Das Rosen-Huus packt mit an

Die meisten Produkte im Rosen-Huus kaufen wir zu. Zwar versuchen wir bei der Auswahl unserer Lieferanten darauf zu achten, dass neben der notwendigen Qualität der Produkte, auch die persönliche Beziehung zu den Produzenten stimmt. Aber damit hat es sich dann auch. Bei Sven Jacobsen vom nahen Nordstrand ist das etwas anders. Hier engagieren wir uns persönlich bei der Ernte. Zum einen auf dem wunderbaren Hof auf Nordstrand und zum andern begleiten wir Sven Jacobsen, wenn er zum Rosenpflücken nach Sylt aufbricht. So auch bei der neuen Ernte, welche jetzt in Produktion geht.

Während der Jahrgang 2020 des Honigs aus Friedrichstadt eher knapp ausfallen dürfte, ist die neue Ernte der Sylter Rose erfreulich groß geworden. Ob es daran liegt, dass die Wildrosen besonders üppige Blüten trugen oder weil wir in diesem Jahr mit voller Manpower arbeiten konnten, lassen wir jetzt einmal offen. Sicher ist, dass es auch in diesem Jahr viel Spaß gemacht hat und wir uns darüber freuen, den Liebhabern der Sylter Rose eine Freude bereiten zu können.

Mehr über das Rosenpflücken auf Sylt erfahren Sie übrigens auf meinem neuen Block ferry-tales.de, welchen ich im Moment gerade am Aufbauen bin. Der Beitrag zur neuen Ernte der Sylter Rose steht allerdings schon online. Sie finden ihn, wenn Sie nachfolgendem Link folgen: https://ferry-tales.de/sylter-rose/

Jetzt anrufen