Seite wählen

 

Natürlich – belebend – leistungssteigernd

Haben Sie Lust auf eine gesunde Alternative zum Koffeinspender Tee beziehungsweise Kaffee? Und Fertig-Energie-Getränke mit ihrem oft hohen Zuckergehalt und eventuell problematischen Farb- und Aromastoffen sind nicht so Ihr Ding? Es gibt andere wunderbare Möglichkeiten, sich abwechslungsreich und gesund mit frischer Energie zu versorgen. Aus einer Vielzahl von leckeren Zutaten wählen Sie sich die Vitalstoffe, die Ihren Bedürfnissen entsprechen und kombinieren nach Lust und Laune.
Zwei Beispiele von natürlichen und gut verträglichen Wachmachern mögen Sie auf den Geschmack bringen, schauen Sie mal:

Zutaten

Kraftpaket Guaraná-Mango-Mandel-Drink
  • 1-2 TL Guaraná
  • 100 g TK-Mango (oder frische und entsprechend Eiswürfel dazu)
  • 1/2 reife Banane
  • 100 ml Mandelmilch
  • 2 getrocknete Datteln
  • 1 Prise Zimt
  • 1 EL geraspelte Rosa-Pfeffer- Schokolade
 
Matcha-Ingwer-Wecker

 

 

Zubereitung

Das aus den Samen einer Kletterpflanzenart gewonnene Guaraná wird von indigenen Völkern des Amazonasgebietes, besonders in Brasilien, seit langem wegen seiner belebenden Wirkung geschätzt. Es enthält deutlich mehr Koffein als Kaffee. Da dieses aber an Gerbstoffe gebunden ist, wird die Aufnahme verlangsamt, was natürlich schonender und von längerfristigerer Wirkung ist. Zudem wirkt es krampflösend, antibakteriell und hilft bei Verdauungsproblemen. Den durch die Gerbstoffe bedingten leicht bitteren, erdigen Geschmack kann man mögen, man kann ihn aber auch durch die Süßung mit Banane, Honig oder Ähnlichem leicht verdecken.

Füllen Sie alle Zutaten bis auf die Schokolade in den Mixer und mixen Sie, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist. Kurz vor dem Servieren raspeln Sie die Rosa-Pfeffer-Schokolade darüber.

 

Matcha, ein knallgrüner, leicht süßlicher Grüntee, steckt voller Vitamine, Antioxidantien, Catechine (Fettverbrenner) und dem Energie-Spender Teein und ist damit ein echter Gesundheitsbooster.
Spirulina wird aus einer Mikroalge gewonnen und stärkt das Immunsystem u.a. durch eine bessere Sauerstoffversorgung der Zellen.

Lösen Sie das Matcha-Pulver in ca. 80 Grad heißem Kokoswasser auf. Es darf auf keinen Fall kochend heiß sein, sonst wird es bitter. In zu kühler Flüssigkeit löst es sich allerdings nicht so gut.
Traditionell nimmt man zum Rühren einen Bambusbesen, ein gewöhnlicher Schneebesen leistet aber auch gute Dienste.
Schneiden Sie den Ingwer etwas klein und geben alle Zutaten, die Minze ausgenommen, in einen Mixer. Dekorieren Sie das fertige Energie-Getränk mit frischen Minzeblättern.

 

La Rose et la Cuisine bei Rosen-Huus Feinkost

Jetzt anrufen